Cape Epic Stage 4 – 105km und 2600hm – Caledon

Völlig gerädert vom schweren Vortag wachten wir früh um 5:00Uhr auf – dann mal ab ins neue Vergnügen – doch auch die Konkurrenz hatte gelitten, so gingen wir guten Mutes ins Rennen.

Und Starten können wir echt gut – dies bewies der 4.Start im Massenfeld auch heute wieder. Wir fanden uns schnell und konnten mit einem genialen Antritt im ersten langen Anstieg an dritter Stelle diesen beenden. In den Downhills war es ein Vergnügen, an vielen Männerteams vorbeizufahren. So wurden wir schnell wieder von guten Gruppen eingeholt, in deren Windschatten wir uns einigermaßen halten konnten – jedenfalls die ersten 80km bis dann der Höllenwind losging!

Ab hier hatte jedes Team für sich zu kämpfen, Sturmwind frontal, Böen von allen Seiten, heftige Anstiege zur Erholung! Fahren in Gruppen war unmöglich – so heftig war der Wind, so dass er uns regelrecht in Schlagseite versetzte und wir Teilweise nur mit Mühe auf den Trails bleiben konnten.

Da machte sich dann auch mein harter Einsatz vom Vortag bemerkbar und meine Akkus waren 20km vor dem Ziel fast leer – Lisa hatte sich prächtig erholt und wieder mächtig Dampf, so kämpfte sie diesen Tag gegen den Wind und ich versuchte, etwas davon zu profitieren.

Immerhin hatten wir auf den dritten Platz wieder einige Minuten gut gemacht, wenn nun alles glatt gehen würde, gäbe es wieder eine reelle Chance auf den dritten Gesamtrang. Warten wir es ab. Jetzt erst mal regenerieren.


Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Google
  • Delicious
  • Digg
  • StumbleUpon
  • Email
  • Add to favorites
  • LinkedIn

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.