Cape Epic Stage 3 – 147km und 2900hm – von Robertson bis Caledon

Tag 4 des Cape Epic stand für uns unter keinem guten Stern. Wir hatten zwar einen ausgezeichneten Start und konnten die ersten 40km mit dem Elite-Herrenfeld auf relativ flacher Staubpiste mithalten. Als es dann aber in den ersten langen Anstieg ging, wurde Lisa plötzlich Kreidebleich und musste sich von ihrem Frühstück verabschieden – woran auch immer es lag, danach ging es nur noch ums durchhalten. 100km und 2 weitere heftige lange  Anstiege, neben etlichen kurzen Steilrampen mussten noch bewältigt werden – das war keine leichte Aufgabe unter extrem heißen Bedingungen und teils sehr starkem Gegenwind.

Nach bestem Vermögen unterstütze ich Lisa, der es nicht wirklich gut ging und fuhr fast alles alleine im Wind, denn in Gruppen konnten wir uns unter diesen Umständen nicht halten. Völlig erschöpft aber doch glücklich erreichten wir nach ca. 7:12h das Ziel und suchten sofort die Race-Klinik auf, um festzustellen, was bei Lisa los war. Gott sei Dank stellte sich nach einer Blutkontrolle und Untersuchungen durch die Race-Doktoren heraus, dass die Magenverstimmung nach Zuführung der verlorengegangenen Mineralstoffe wieder vergehen würde.

Leider bedeutete dieser Vorfall den Verlust unseres 3.Ranges, 20 min. hatten wir verloren. Hoffen wir nun auf einen besseren Start in den neuen Tag.


Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Google
  • Delicious
  • Digg
  • StumbleUpon
  • Email
  • Add to favorites
  • LinkedIn

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.